Laos, ein Land der Gemütlichkeit

Laos, ein Land das irgendwie anders ist als die anderen südostasiatischen staaten.
Es wird gesagt, in Laos bleibt die Zeit stehen und alles geht langsam und gemütlich voran.
Das liegt wohl unteranderem daran, dass die Straßen in Laos nicht so ausgebaut sind und viel Boot gefahren wird.
Vielleicht auch daran, das die Bevölkerung was mit dem Opiumhandel zu tun hat?

In Laos ist der Tourismus außerdem noch nicht so ganz angekommen, Pauschalreisen gehen höchstens nach Luang Prabang oder die Hauptstadt Vientaine, aber der Rest ist noch relativ unberührt. Der Ökotourismus setzt auf das Land.
Laos besteht zu 50% aus Wald, wobei der gefährdet ist, unteranderem weil das Tropenholz teuer verkauft werden kann.
Es gibt aber auch viele Nationalparks, die die Natur schützen, Leoparden und Tiger leben dort.
Außerdem kann sowieso nicht so viel Land betreten werden, da überall noch nicht explodierte Sprengsätze aus dem Vietnamkrieg lauern könnten.
Laos ist das meist bombardierte Land der Welt.

Laos ist der einzige Binnenstaat unter den südostasischen ländern. Ein binnenstaat, ist ein Staat, der keinen direkten Zugang zum Meer hat.
Es ist eine demokratische Volksrepublik, geführt von der kommunistischen Einheitspartei. Hier bekommt Mensch auch mal eine kommunistische Flagge zu gesicht.
Laos wurde 1949 unabhängig von Frankreich, Mensch kann aber noch eindeutige Einflüsse, (wie zum Beispiel Baguettes 🙂 spüren.
Das Land ist buddhistisch geprägt, manche Bergvölker praktizieren aber auch den animismus, eine Art Geisteranbetung.
In manchen abgelegenen Gegenden gibt es tatsächlich Dörfer in denen der Tauschhandel gängig ist, in grossstädten, wie Luang Prabang ist das unvorstellbar, aber wenn ich auf dem Boot den mekong entlang gefahren bin und die kleinen Dörfchen an den Ufern gesehen habe, kann ich mir das gut vorstellen.
80% der laotischen Bevölkerung sind in der Landwirtschaft tätig und betreiben subsistenzwirtschaft (das heißt, dass die Familien meist soviel anbauen, um sich selbst versorgen zu können.)

Industrie gibt es hier kaum, weswegen das Land von den Nachbarländern abhängig ist.
China und Thailand haben einen sehr großen Einfluss.
Thailand grenzt im Westen an Laos, überwiegend Entlang des mekong.
Im Norden verlaufen die Grenzen zu Myanmar und China. Im Osten und Süden zu Kambodscha und Vietnam.

Jetzt noch zahlen, wen es interessiert:

Laos ist ein bisschen kleiner als Deutschland
(Laos: 286.800 km2
Deutschland: 347.578 km2)
Die Bevölkerungsdichte ist viel geringer.
In ganz Laos leben doppelt so viele Menschen, wie in Berlin.
(Laos Gesamtbevölkerung: 7.038.00 (2017)
Hier kommen 30 Einwohner*innen auf einen Quadratkilometer.
In Deutschland sind es 232 Einwohner*innen auf einen Quadratkilometer.
Deutschland Gesamtbevölkerung: 83.019.213 (2018)
Berlin Bevölkerunganzahl: 3.644.826
Laos Hauptstadt, Vientaine: 620.157)

Die Infos hab ich aus dem Reiseführer von lonely planet und Wikipedia.

2 thoughts on “Laos, ein Land der Gemütlichkeit”

Comments are closed.